Netzwartung

Digitalisieren und verwalten Sie präventive Wartungsarbeiten und analysieren Sie Ergebnisse, die zu Wartungsentscheidungen führen.

Gut ausgeführte Wartungsarbeiten stellen die Zuverlässigkeit von Anlagen sicher, verlängern die Lebensdauer und maximieren die Verfügbarkeit von Anlagen. Auch die Ausfallkosten werden minimiert, aber dafür müssen Sie Faktoren wie Systemsicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Personaleinsatz berücksichtigen.

Das dpPower-Modul Network Maintenance hilft Unternehmen dabei, ihre Wartungs- und Inspektionsarbeiten zu digitalisieren und verwalten. Die Digitalisierung umfasst sämtliche größeren Schritte eines Prozesses, beginnend mit der Wartung und Inspektionsplanung über die Festlegung von Protokollen und Wartungsarbeiten, Erstellung von Inspektionswegen und Kontrollgängen zur Überwachung der Betriebsbedingungen bis hin zur Durchführung von Kontrollgängen. Mit Hilfe von zentralisierten und digitalisierten Daten bekommen Sie immer eine genaue Analyse, die Ihnen eine schnellere, genauere und wesentliche effektivere Entscheidungsfindung ermöglichen.

Das dpPower-Modul Network Maintenance stellt ein Workflow-Verwaltungssystem bereit, dass die Zustandsüberwachung und Inspektionsverfahren der Versorger unterstützt. Dadurch wird das typische Problem der Verbindung von Wartungsplanung mit Einschränkungen der Netzkonfiguration gelöst.

Bei vielen Konfigurationen kann die Änderung eines Schalters einen Kurzschluss verursachen, der manchmal ausreichend für eine Störung auf Kundenseite ist. Dies hätte wiederum die Entsendung eines Feldtechnikerteams an einen bestimmten Ort zur Folge, um eine Schaltung oder eine Konfigurationsänderung durchzuführen, was zu unnötigen Fahrzeiten führt. Bei einem Wartungsplan nach den besten Praktiken werden mittels Anordnung der Aufgaben in der besten Reihenfolge Ressourcen-Engpässe berücksichtigt und Konfigurationsänderungen minimiert.

 

Visualisierung von Netztopologie und Anlagen

Funktionen zur Wartungsplanung, -durchführung und Nachverfolgung stützen sich auf eingebaute, geografische Karten und Netztopologie.  Inspektionspläne werden direkt an Karten und Topologien und nicht an individuellen Objekten wie bei den herkömmlichen Tools zur Wartungsplanung ausgeführt. Dies vereinfacht die Planung und gibt eine gute Übersicht über Wartungsarbeiten.

Jedes einzelne Objekt hat seinen eigenen Inspektionsplan. Inspektionen einer Objektgruppe werden durch eine Verlinkung der Objekte bei verschiedenen Rundgängen geplant.  Zu einem bestimmten Rundgang gehörige Objekte werden durch Kontrollen im Netz, Netzsuchen innerhalb eines geografischen Bereichs oder durch die Wahl bestimmter Artikel festgelegt. Im System ausgemachte Strommasten müssen zuerst mit dem Netz verbunden werden. Nach einer Inspektion werden sämtliche Kommentare zurück in die Datenbank heruntergeladen. Es ist möglich, sämtliche Kommentare in verschiedenen Berichten aufzuführen sowie sämtliche Beobachtungen eines bestimmten Rundgangs oder aus einem bestimmten Bereich.

Die bei Netzanlagen zur Inspektion ausgewählten Daten können von den Feldtechnikern über mobile Datenerfassungsgeräte hochgeladen werden.  Dies unterstützt den Netzbetreiber durch ein starkes und vollständig integriertes Verfahren zur Inspektion und Dokumentation von Anlagen direkt vor Ort, was die Datenqualität weiter verbessert.

 

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten direkt in Ihre Mailbox.